Phytotherapie

//Phytotherapie

Phytotherapie bedeutet Pflanzenheilkunde. Man geht davon aus, dass die Pflanzenheilkunde mit der Entwicklung des Menschen begann und schon in Urzeiten ein gebräuchliches Heilverfahren war.

Jede Kultur kennt spezielle Pflanzen, die in ihrer Region wachsen und die heilwirksam eingesetzt werden.

Zur Behebung eines Leidens gibt es oft viele verschiedene Pflanzen, während andererseits eine Heilpflanze häufig viele unterschiedliche Symptome lindert. Die Traditionelle Chinesische Medizin verwendet ebenso wie die ayurvedische Heilkunde eigene Pflanzen.

Pflanzen sind auch ein Ausgangsstoff in der Homöopathie, und Pflanzenextrakte finden als Aromaöle sowie bei Wasser- und Bäderanwendungen Verwendung. Man nutzt verschiedene Pflanzenteile wie Blüte, Blätter, Stängel, Wurzel, die verschiedenartige Wirkstoffe in unterschiedlicher Zusammensetzung enthalten und unterschiedliche Wirkungen erzielen.

Die Pflanzenextrakte werden zu alkoholischen Tropfen, Salben, Essenzen, Tinkturen, Teezubereitungen, Aromaölen, zu Pulvern, Tabletten und Dragees verarbeitet. Der korrekte pharmazeutische Name für die getrocknete Pflanze lautet Droge.

Artikel: Was sind Heilpflanzen

2017-02-24T00:31:43+02:00