Die bioenergetische Blutdiagnose beruht ebenso wie die Licht-, Farb- und Musiktherapie auf der Erkenntnis des Physikers F. A. Popp über die Photonen.

Diese in Quanten von elektromagnetischer Strahlung messbaren Energieträger werden von Atomen ausgesendet. Popp nannte jene Photonen, die die DNA von Zellen aussendet; Biophotonen. Diese besitzen eine biologische Funktion.

Bei der bioenergetischen Blutdiagnose wird ein getrockneter Blutstropfen aus der Fingerkuppe oder dem Ohrläppchen des Patienten kurzzeitig in einem Messgerät stimuliert, so dass die Strahlung dieses Blutstropfens gemessen werden kann. Anhand der Resonanz dieser Strahlung kann man Rückschlüsse über den Zustand der Körperorgane, über Mineralstoff- und Vitaminmangelzustande, Allergien oder besondere Belastungen durch unerkannte Erreger, Giftstoffe oder Störfelder ziehen. Die Untersuchungsergebnisse bilden die Grundlage der anschließenden Behandlung durch einen naturheilkundlichen Therapeuten, der vor allem durch Einsatz der Nosodentherapie eine gezielte Ursachenbehandlung vornehmen kann.

Dies ist jedoch nur ein Bereich in meiner Naturheilpraxis. Jedes Therapieverfahren ist nur so gut, wie es im Einzelfall für den Patienten sinnvoll eingesetzt werden kann. Deshalb können Sie sich auch auf ein breites Fachwissen, das sich über zahlreiche Therapien erstreckt, verlassen.

Mehr Infos über bioenergetische Blutdiagnose auf Blutdiagnose.com